Die Frau am Schlagzeug

Anne Weinhardt hat schon in so vielen Bands das Schlagzeug gespielt, dass sie diese gar nicht auf Anhieb aufzählen kann. Man kennt die 40-jährige Grazerin z. B. von Bands wie Trainleaders, Bloom 05, Spuk, Portnoy, Killa Marilla, Son of the Velvet Rat und Lenin‘s Wheelchair.

Anne Weinhardt
Anne Weinhardt© Andi Krall

Früh übt sich ...

Im zarten Alter von vier Jahren äußerte sie zum ersten Mal den Wunsch, Schlagzeug zu spielen. Daraufhin schenkte ihr die Tante zu Weihnachten ein Kinderschlagzeug. Der Vater jedoch hatte anderes im Sinn und schickte Anne zum Klavierunterricht. Als sie neun war, konnte sie endlich ihren Kopf durchsetzen, machte die Aufnahmeprüfung am Konservatorium und erhielt Schlagzeugunterricht. Zwei Jahre später stand sie mit dem Vater als Financier im Musikgeschäft und bekam ihr erstes richtiges Schlagzeug.

Mit 15 stieg sie in die Indie-Rock-Punkband „Third Uncle" ein, deren Mitglieder viel älter waren als sie. „Ich war eigentlich immer mit Abstand die Jüngste in der Band und meistens auch das einzige Mädel, was mich aber überhaupt nicht gestört hat", sagt sie. Damals beschloss sie, Profi-Musikerin zu werden. Ihre Mutter, Professorin für Erdölwesen an der Leobener Montan-Universität, war davon nicht begeistert; Unterstützung fand Anne bei ihren Eltern dennoch.

Kind der Rockmusik und Puccini-Fan

Anne bezeichnet sich selbst als „Kind der Rockmusik". Da man aber Rock-Schlagzeug nicht studieren kann, inskribierte sie nach sechs Jahren Konservatorium und bestandener Matura an der Grazer Musik-Uni klassisches Schlagzeug inklusive Marimba, Xylophon und Vibraphon. Durch ihren Professor kam sie bald ans Opernhaus; 15 Jahre lang spielte sie im Orchestergraben als Substitut das klassische Repertoire. „Dadurch bin ich Puccini-Fan geworden. Seine Musik hat genau wie die von Igor Strawinsky oder Aram Chatschaturjan Hardrock-Charakter." Parallel dazu machte sie Rockmusik. „Manchmal war ich am Vormittag bei der ‚Tosca‘-Probe und abends hab ich Motörhead oder AC/DC gespielt, das war lustig."

Mit den Trainleaders erwachsen geworden

1993 wurde Anne Drummerin der Trainleaders; mit ihren 17 Jahren war sie wieder die Jüngste im Team. „Das war die Band, mit der ich erwachsen geworden bin. Es war eine schöne Zeit, wir haben drei- bis viermal die Woche geprobt und eine Menge toller Konzerte gespielt." Zehn Jahre lang arbeitete sie mit Günter Hohl (Bass), Marcus Heider (Git., Gesang) und Heuler alias Andreas Heubrandtner (Git.) zusammen und nahm drei Alben auf. „Frische Rockmusik mit unheimlich viel Power, dafür sorgt schon Anne am Schlagzeug", schrieb der Sender FM4. Ab 1997 war sie auch Mitglied von Spuk, einem weiteren Projekt von Marcus Heider. Diese Band veröffentlichte zwei CDs mit Indie-Rock und deutschen Texten.

Dem Song dienen

Annes Vorbilder waren oder sind keine Virtuosen, sondern Musiker wie Michael Bland, Drummer von Prince und dessen Band The New Power Generation, oder der ehemalige AC/DC-Drummer Phil Rudd, „der wenig gespielt hat, das dafür aber auf den Punkt genau". Genau das ist in Annes Augen die Aufgabe des Schlagzeugers: „Wenn man in einer Band spielt, steht für mich der Song im Vordergrund, und um den so gut wie möglich zu unterstützen, muss man auch songdienlich spielen".

Ihr Schlagzeugspiel ist auf vielen Tonträgern, als Backgroundsängerin hört man sie jedoch nur auf Bloom-Platten. Bei Konzerten singt sie gerne mit, aber für das Publikum unhörbar, weil ohne Mikrophon. „Es macht mir großen Spaß zu singen, aber ich möchte nicht wissen, wie sich das anhört. Das Schlagzeugspielen ist so komplex, da hat man genug damit zu tun, Hände und Füße unabhängig voneinander einzusetzen und zu koordinieren."

Von Bloom 05 bis Killa Marilla

Der Frontman-Typ sei sie nie gewesen, meint Anne, und sie könne auch nicht behaupten, sie brauche den Applaus zum Leben. Auf der Bühne ist sie dennoch gern.

Von 1995 bis 1997 sorgte sie in Georg Altzieblers Projekt Bloom 05 für den Beat. Dann wurde die Formation umbesetzt und mehrmals umgetauft, 2003 wurde sie zu Son of the Velvet Rat. In dieser Band war Anne für einige Jahre wieder mit dabei.

Seit 2009 spielt sie bei Killa Marilla, einem Quintett, das aus vier Frauen und einem Mann besteht und sich selbst dem Glamour Punk zuordnet. Annes Definition lautet anders: "Schweine-Rock, laut und schnell". Das 2011 erschienene Album "Eiskalt" wurde von Anne gemischt und von ihr und Albi Klinger (Son of the Velvet Rat, The Base) gemastert. Die Konzerte mit Killa Marilla machen ihr besonders viel Spaß, wenn eine befreundete Designerin die Bandmitglieder für den Auftritt extravagant stylt - mal mit Bärenfellmützen, mal mit neonfarbener Schminke.

Zweites, drittes, viertes Standbein

Mischpulte faszinierten Anne früh. Sie begann also damit zu experimentieren, erst mit einem 4-Spur-Gerät, dann mit 8 Spuren. 1998 baute ihr ein Freund den ersten Audiorechner, den nächsten baute sie schon selbst. Dann ergab es sich, dass sie Miteigentümerin eines Tonstudios wurde. Und weil praktisch kein Tonstudio ohne Computer auskommt, eignete sich Anne auch die dafür nötigen Kenntnisse an, „durch trial and error", wie sie sagt. Kurse besuchte sie nie.

Die erworbenen Kenntnisse kamen ihr im nächsten Job zugute. 2008 fiel der Backliner von STS aus, der das Schlagzeug auf- und abbaut, stimmt und mikrofoniert. Anne sprang kurzfristig ein und ging mit STS auf Sommertour. Danach arbeitete sie mit demselben Team an mehreren großen Produktionen mit und war u. a. für die Bühnentechnik zuständig. Es blieb nicht ihre einzige Tour mit STS, auch mit Rainhard Fendrich war sie als Schlagzeug-Backliner unterwegs, später mit Alexander Goebel und einigen anderen aus Funk und Fernsehen bekannten Musikern.

Als eines Tages Annes Steuerberaterin anrief und sagte, einer ihrer Klienten suche dringend einen Netzwerkadministrator, hatte Anne Job Nummer drei. Bis heute arbeitet sie als IT-Expertin für einige kleine Firmen.

Vor ein paar Jahren meinte Anne, es wäre schön, vom Musikmachen leben zu können. Dieser Wunsch ging leider nicht in Erfüllung, denn die Auftragslage für Bands ist generell um einiges schlechter geworden. Anne spielt mit Killa Marilla und seit einiger Zeit auch in der Coverband Nothammer, doch viele Konzerte waren es in letzter Zeit nicht. Ein Glück, dass Anne Weinhardt so vielseitig ist.

Barbara Belic
Stand: Jänner 2018

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).