„manuskripte“-Preis des Landes Steiermark

„manuskripte“-Preis des Landes Steiermark

Laura Freudenthaler
Laura Freudenthaler© Verena Stauffer

In den 60er Jahren entstand in Graz eine Gruppe junger Autorinnen/Autoren, die sich der avantgardistischen Literatur verschrieben hatte und in der von Alfred Kolleritsch herausgegebenen Zeitschrift „manuskripte“ eine Plattform zur Veröffentlichung fand.
Der daraus entstandene „manuskripte“-Preis des Landes Steiermark gebührt Schriftstellerinnen/Schriftstellern auf dem Gebiet der Lyrik, der Prosa, des Dramas oder des Essays, deren Werk in enger Verbindung zu den „manuskripten“ steht und - wie die Zeitschrift selbst - der Förderung der jungen deutschsprachigen Literatur dient.

Preisgeld: 10.000 Euro
 
Zuerkennung: Ungeteilt auf Vorschlag der Jury; keine Ausschreibung

Vergabe: Im Zweijahresrhythmus; nächste Vergabe 2023
  
Kontakt:  A9 Kultur, Europa, Sport     +43 (0) 316 877- 5832

Preisträgin 2021: Laura Freudenthaler

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).