Link zur Startseite

Erste Öffnungsschritte der steirischen Kultureinrichtungen

Steiermark geht analog zu Bundeseinrichtungen vor

Alle Standorte des Universalmuseums Joanneum werden voraussichtlich am 1. Juli 2020 wieder geöffnet. © Universalmuseum Joanneum
Alle Standorte des Universalmuseums Joanneum werden voraussichtlich am 1. Juli 2020 wieder geöffnet.
© Universalmuseum Joanneum

Graz, am 17. April 2020.- Die Bundesregierung hat heute (17.4.2020) die ersten Lockerungen und Öffnungsschritte für den Kulturbetrieb in Österreich präsentiert. Die Steiermark wird in Bezug auf ihre Einrichtungen analog zu den Bundesvorgaben und den Bundes-Institutionen vorgehen. Für die Kultureinrichtungen im Eigentum des Landes bedeutet das Folgendes:

Landesbibliothek
Die Steiermärkische Landesbibliothek, die mit 13. März 2020 geschlossen wurde, wird ihren Entlehndienst mit 18. Mai 2020 wieder aufnehmen. Weiterhin geschlossen bleibt der Lesesaal. Es wird also unter Einhaltung aller nötigen Maßnahmen wie dem Händedesinfizieren, dem Tragen von Mund- und Nasenschutz sowie den gebotenen Abstandsbestimmungen möglich sein, Bücher und sonstige Medien vor Ort wieder auszuleihen. Der darüber hinausgehende Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Landesbibliothek wird allerdings weiterhin untersagt sein.

Universalmuseum Joanneum
Für das Landesmuseum, also alle Standorte des Universalmuseums Joanneum, wird analog zu den Bundesmuseen vorgegangen. Der angepeilte Termin einer Wiedereröffnung der Ausstellungsräumlichkeiten - selbstverständlich unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen und vorbehaltlich der weiteren Regelungen seitens der Bundesregierung - ist somit der 1. Juli 2020.

Die geschlossenen Freiluftbereiche des Universalmuseums Joanneum, konkret der Schlosspark in Eggenberg sowie der Skulpturenpark in Premstätten, werden unter den vorgegebenen Schutzmaßnahmen mit 18. Mai 2020 wieder geöffnet und zugänglich sein.

Bühnen Graz
Differenzierter stellt sich die Situation für die Bühnen Graz dar, da der Veranstaltungsbetrieb nach aktuellem Stand bis Ende August generell nur sehr eingeschränkt stattfinden kann. Auch Proben sind nach ersten Angaben der Bundesregierung nur in bestimmtem Ausmaß möglich. Hier wird es notwendig sein, die genauen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung abzuwarten. Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Bühnen Graz und ihrer Häuser wird dann entschieden werden, wie ein Stufenplan aufgebaut sein soll, um den Spielbetrieb schrittweise wieder aufnehmen zu können.

LR Drexler: „Erste vorsichtige Schritte in Richtung Öffnung“
Kulturlandesrat Christopher Drexler: „Kunst und Kultur sollen nach überwundener Krise wieder in ihrer ganzen Vielfalt und Breite stattfinden. Mit der Öffnung der Landesbibliothek unter strengen Schutzvorkehrungen ab 18. Mai und der Ausstellungsräumlichkeiten des Universalmuseums Joanneum mit voraussichtlich 1. Juli setzen wir erste vorsichtige Schritte in diese Richtung. Dass Veranstaltungen bis inklusive 30. Juni bzw. in bestimmter Größe bis 31. August nicht stattfinden können ist eine notwendige Maßnahme, um die Wiederausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, stellt die Kunst- und Kulturschaffenden aber weiterhin vor besondere Probleme und Herausforderungen. Den drohenden Schaden wollen wir durch unsere Unterstützungsmaßnahmen im Bereich der Förderabwicklung sowie durch die Härtefall- und Hilfsfonds von Bund und Land Steiermark bestmöglich abfedern. Wichtig ist, dass wir auch in einer für alle neuen und ungewissen Situation so gut wie möglich Planungssicherheit schaffen. Das werden wir in enger Abstimmung mit der Bundesregierung in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin tun.“

StR Riegler: „GrazMuseum und Kunsthaus öffnen zeitgleich mit Landesmuseum und Bundesmuseen“
Kulturstadtrat Günter Riegler: „Der Schutz der Besucherinnen und Besucher steht für uns an oberster Stelle. Das GrazMuseum, sowie auch das Kunsthaus werden daher wie die Bundesmuseen und das Landesmuseum mit 1. Juli 2020 unter den gebotenen Schutzmaßnahmen wieder öffnen. Nur durch ein Zusammenwirken von Bund, Land und Stadt kann ein Fortbestand des Grazer Kulturlebens in der bisherigen Dichte und Qualität erfolgreich gelingen.“

Alle Informationen des Landes Steiermark zur aktuellen Lage rund um das Coronavirus sind auf unserem Externe Verknüpfung Newsportal zu finden.

Graz, am 17. April 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).