Link zur Startseite

Schutzzonen

Die Schutzzonen nach dem Grazer Altstadterhaltungsgesetz dienen der Erhaltung jener Stadtteile von Graz, die in ihrer landschaftlichen und baulichen Charakteristik das Stadtbild prägen und daher in ihrem Erscheinungsbild und in ihrer Baustruktur und Bausubstanz sowie in ihrer vielfältigen urbanen Funktion zu erhalten sind.

Die Externe Verknüpfung Schutzzone I beschreibt die historische Kernstadt innerhalb der ehemaligen Renaissancebefestigung mit dem Schloßberg und Teilen der Murvorstadt. Diese Zone entspricht auch der UNESCO Welterbezone Graz Historisches Zentrum.

Die Externe Verknüpfung Schutzzone II beschreibt den Beginn der vorgründerzeitlichen Stadterweiterung und deckt sich teilweise mit der Pufferzone für das UNESCO Welterbe Graz.

Die Externe Verknüpfung Schutzzone III umfasst den breiten Stadtbereich der gründerzeitlichen Stadterweiterung auf beiden Murseiten.

Die Schutzzone IV (1- 13) bezeichnet die ehemaligen historischen Vororte und umfasst auch das Schloß Eggenberg und teilweise die Verbindungsachse zwischen den UNESCO Welterbe Kernzonen Historisches Zentrum und Schloß Eggenberg.

Außerhalb der ausgewiesenen Schutzzonen gilt auch in Graz das Stmk. Ortsbildschutzgesetz, das von der Stadt Graz vollzogen wird. Um zu überprüfen, ob Ihr Gebäude in einer Schutzzone liegt, verwenden Sie das AGIS-System.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).