Link zur Startseite

Steirische Delegation besucht Frankfurter Buchmesse

Landeshauptmann Schützenzhöfer (l.) und Kulturlandesrat Buchmann (r.) besuchten die Frankfurter Buchmesse. © Land Steiermark
Landeshauptmann Schützenzhöfer (l.) und Kulturlandesrat Buchmann (r.) besuchten die Frankfurter Buchmesse.
© Land Steiermark
Die steirische Delegation bei der Buchmesse in Frankfurt. © Land Steiermark
Die steirische Delegation bei der Buchmesse in Frankfurt.
© Land Steiermark

Graz/Frankfurt, 19. Oktober 2016 - Eine steirische Delegation junger Schriftstellerinnen und Schriftsteller besuchte mit LH Hermann Schützenhöfer und Kulturlandesrat Christian Buchmann heute die Frankfurter Buchmesse.


Die Frankfurter Buchmesse zählt zu den größten und bekanntesten Buchmessen und so ist auch das österreichische und steirische Verlagswesen immer sehr stark vertreten. Es ist eine lange Tradition, dass auch Landeshauptleute die steirische Präsenz auf der Buchmesse verstärken. So luden Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Kulturlandesrat Christian Buchmann auch in diesem Jahr eine Delegation junger aufstrebender Schriftstellerinnen und Schriftsteller der Steiermark zum Besuch der Veranstaltung ein.

LH Schützenhöfer, der im vergangenen November mit steirischen Künstlerinnen und Künstlern auch die Biennale in Venedig besuchte, erklärte vor Ort auch die große Bedeutung dieser Initiativen: „Delegationsreisen sind eine willkommene Gelegenheit ins Gespräch zu kommen und einen Blick über den Tellerrand zu wagen. Das zeichnet die Steiermark aus." Schützenhöfer ergänzte: „Die Steiermark hat zwar keine traditionelle Buchmesse, aber sie hat Tradition als Heimstätte von Kunst und Kultur. Besonders Hanns Koren hat in unserem Land nachhaltig die kulturelle Vielfalt gepflegt. Seine Initiativen, wie das Forum Stadtpark oder der Steirische Herbst, bereichern auch heute noch unser Leben. Sie sind lebende Denkmäler für jenen Mann, der den Heimatbegriff nach dem Missbrauch durch den Nationalsozialismus von der Engstirnigkeit befreite und in eine nie gekannte Tiefgründigkeit führte."

Im Rahmen der Reise besuchte die Delegation auch die „Green Hour" der Wirtschaftskammer, die auf der Messe das steirische Verlagswesen bewirbt. Landesrat Buchmann hob in seinen Grußworten die Sinnhaftigkeit dieser Aktivitäten für die Wirtschaft hervor: „Die Green Hour der Wirtschaftskammer ist eine tolle Initiative, um neben den großartigen Literaten unseres Landes auch das steirische Verlagswesen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können. Diese Reise bietet nicht nur die Gelegenheit zur Inspiration, sie stellt auch einen Beitrag zur Vernetzung zwischen Schriftstellern und Verlagen dar. Damit wird auch zum Erfolg des Wirtschaftsstandortes beigetragen."