Link zur Startseite

Neue Galerie Graz freut sich über die bisher kostbarste Schenkung

Helmut Suschnigg beschenkt das Joanneum mit rund 470 Werken

v.l.: Kulturlandesrat Christian Buchmann, Helmut Suschnigg, Peter Peer (Leiter Neue Galerie) und UMJ-Geschäftsführer Wolfgang Muchitsch. © UMJ/J.J. Kucek
v.l.: Kulturlandesrat Christian Buchmann, Helmut Suschnigg, Peter Peer (Leiter Neue Galerie) und UMJ-Geschäftsführer Wolfgang Muchitsch.
© UMJ/J.J. Kucek
Graz, 12. April 2016 - übergab Helmut Suschnigg etwa 470 herausragende Werke moderner und zeitgenössischer Kunst. Das ist die bisher umfangreichste und kostbarste Schenkung seit dem Bestehen der Neuen Galerie Graz.

Helmut Suschnigg, ein in Wien lebender Steirer, der sich neben seiner beruflichen Karriere und seinem sozialen Einsatz mit großem Engagement dem Sammeln von Kunst widmete, trat im Herbst 2015 mit dem Angebot an das Joanneum heran, ihm einen Teil seiner Kunstsammlung zu schenken. Suschnigg wollte seine Sammlung mit der Übereignung an ein Museum für künftige Generationen erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Durch seine persönliche Verbindung zur Steiermark fiel die Entscheidung auf das Universalmuseum Joanneum.


Die Schenkung

Bei dieser Sammlung handelt es sich um die kostbarste Schenkung in der Geschichte der Neuen Galerie Graz, wenngleich die Bestimmung des Gesamtwerts aufgrund der großen Zahl an Positionen noch länger dauern wird. Die Sammlung umfasst ca. 470 Einzelwerke aus den Medien Malerei, Grafik und Plastik und besitzt Schwerpunkte im Bereich der amerikanischen Pop Art sowie der zeitgenössischen österreichischen Malerei und Plastik. Darunter finden sich qualitativ hochwertige Werke mit sprichwörtlich „ikonenhaftem" Charakter wie etwa großformatige Siebdrucke von Andy Warhol (u. a. zwei Marilyn-Porträts), ein Gemälde von Alex Katz, Siebdrucke von Tom Wesselmann, Roy Lichtenstein, Keith Haring und Mel Ramos sowie Skulpturen und Siebdrucke von Allen Jones.

Weitere Werke international bedeutender Künstler/innen stammen von Kiki Kogelnik und Yves Klein - Letzterer ist mit Skulpturen vertreten - sowie von Donald Baechler, Erró und Victor Vasarely (mit einem frühen Gemälde). Unter den österreichischen Künstlern von internationalem Rang befinden sich in der Sammlung Werke von Christian Ludwig Attersee, Peter Kogler, Franz Ringel, Robert Zeppel-Sperl, Erwin Wurm, der mit hervorragenden Plastiken (z. B. Guggenheim-Museum, „Fat-Car"-Sketch) vertreten ist, Alfred Hrdlicka mit mehreren figuralen Großplastiken und einer Reihe von hochwertigen Grafiken, außerdem Hans Staudacher und Markus Prachensky. Unter den Jüngeren sind Esther Stocker und Elke Krystufek als bedeutungsvoll einzustufen.

Diese Schenkung wertet die Sammlung der Neuen Galerie Graz in hohem Maße auf. Sie erschließt ein neues Segment im Bereich der internationalen Pop Art, das auf andere Weise vermutlich niemals Einzug in die Sammlung des Museums gefunden hätte. Darüber hinaus erweitert sie den Bereich der zeitgenössischen Kunst um Werke bedeutender Vertreter/innen aus Österreich und baut den Bereich der zeitgenössischen Malerei in Österreich um qualitätsvolle Werke aus. Zusätzlich zur Schenkung übergab Helmut Suschnigg zwei großformatige Arbeiten von Sigmar Polke sowie eine monumentale Bronzeskulptur von Donald Baechler als Dauerleihgaben.

Statements
Christian Buchmann, Kulturlandesrat
„Diese Schenkung ist eine großartige Erweiterung des aktuellen Sammlungsbestandes und Helmut Suschnigg kann darauf vertrauen, dass sie wertschätzend der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird."

Peter Peer, Leiter der Neuen Galerie Graz

„Für die Neue Galerie bedeutet die Schenkung eine Zunahme an Fülle und Qualität. Wir können Ausstellungen aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachten und betreten mit dem Bereich amerikanische Pop Art völliges Neuland."

Wolfgang Muchitsch, Direktor des Universalmuseums Joanneum
„Es ist eine sehr große Freude, diese Kunstwerke entgegennehmen zu dürfen. Die Sammlung von Helmut Suschnigg ist die Fortsetzung einer wahren Glückssträhne an Schenkungen, gleich nach jenen aus der Sammlung Ploner (2014)sowie von von Wolfgang Hollegha (2016), der Artelier Collection-Sammlung serieller Kunst (2015) und Maria Lassnig (2013)."

Helmut Suschnigg
„Anfangs habe ich einfach Kunst gekauft, die mir gefiel, mittlerweile bin ich seit 20 Jahren am Kunstmarkt tätig. Ich hatte viel Glück im Leben, und das möchte ich nun teilen. Ich habe meine Wurzeln in der Steiermark, deswegen wollte ich auch, dass die Sammlung hierher kommt."

Weitere Künstler/innen der Schenkung (Auswahl):
Nobuyoshi Araki, Arman, Donald Baechler, Manfred Baumann, Romero Britto, Tony Cragg, Gunter Damisch, Hans Fronius, Andreas Leikauf, Otto Mühl, Niki de Saint Phalle, Hermann Nitsch, Peter Pongratz, Arnulf Rainer, James Rizzi, Gerwald Rockenschaub, Lisa Ruyter, Maja Vukoje, Klaus Wanker u.a.