Link zur Startseite

Kulturlandesrat Buchmann zum Tod von Architekt Michael Szyszkowitz

Graz, 29. Februar 2016 - Mit großer Betroffenheit reagiert Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann auf den Tod von Univ.-Prof. DI Michael Szyszkowitz, der vergangenen Freitag verstorben ist. „Mit Michael Szyszkowitz verlieren wir einen der wichtigsten Botschafter steirischer Architektur auf der ganzen Welt. Als Mit-Begründer der Grazer Schule hat er wesentlich dazu beigetragen, die Steiermark in der Architekturszene auf eine internationale Landkarte zu bringen!“

Ab 1989 war Szyszkowitz Mitglied der Grazer Altstadtsachverständigenkommission (ASVK), seit 1996 als stellvertretender Vorsitzender. „Michael Szyszkowitz hat sich in der ASVK immer dafür eingesetzt, Neues zu ermöglichen, ohne den notwendigen Schutz der Grazer Altstadt zu vernachlässigen“, so Buchmann.

Gemeinsam mit seiner Frau Univ.-Prof. DI Karla Kowalski, mit der er ein Architektur-Büro in Graz führte, war Szyszkowitz für zahlreiche bedeutende Projekte im In- und Ausland verantwortlich. In der Steiermark zählen dazu etwa die Erweiterung der Hauswirtschafts-Schule im Schloss Großlobming, der Entwurf für den Bau des Institutes für Bio-Chemie der Technischen Universität Graz, der erste große Um-, Aus- und Zubau von Kastner & Öhler oder die Neu-Gestaltung der Zentrale der Steiermärkischen Sparkasse in Graz. Das letzte große internationale Projekt von Szyszkowitz und Kowalski  ist ein Wohnturm im Hamburger Hafen, für den noch heuer Baustart ist.

„Michael Szyszkowitz hat einen unverwechselbaren Stil entwickelt, der mich stets tief beeindruckt hat. Mein Mitgefühl gilt seiner Frau Karla Kowalski, seiner Familie und seinen Freunden“, so Buchmann.