Link zur Startseite

Es ist angerichtet – Eröffnung der steirischen Kochbuchausstellung der Landesbibliothek

Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann mit der Ausstellungskuratorin Dr. Ulrike Habjan und der Leiterin der Steiermärkischen Landesbibliothek Mag. Katharina Kocher-Lichem (v.l.) © Stmk. Landesbibliothek
Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann mit der Ausstellungskuratorin Dr. Ulrike Habjan und der Leiterin der Steiermärkischen Landesbibliothek Mag. Katharina Kocher-Lichem (v.l.)
© Stmk. Landesbibliothek

Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann eröffnete gestern Abend in den Veranstaltungsräumlichkeiten der Steiermärkischen Landesbibliothek die Ausstellung „Man nehme... - Kochbücher und ihre Rezeption im Lauf der Jahrhunderte. „Das Team um Bibliotheksleiterin Katharina Kocher-Lichem hat mit dieser Thematik genau den Nerv der Zeit getroffen", freute sich der Landesrat ob der gelungene Präsentation. Kochbücher sind in, aber nicht neu - daher erzählt die einzigartige Ausstellung in der Steiermärkischen Landesbibliothek ab sofort bis zum 20. November 2015 die faszinierende Geschichte der Kochbücher und des Essens und damit der Ernährungsgewohnheiten, Moden und sozialen Verhältnisse.


Die Steiermärkische Landesbibliothek besitzt etliche der faszinierendsten Kochbücher der österreichischen und steirischen Kochbuchliteratur und öffnet im Rahmen dieser Ausstellung und des Symposiums ihre Schatzkammer und präsentiert die wertvollsten Kochbücher aus ihrem Bestand - etwa das prächtigste Kupferstichwerk der Steiermärkischen Landesbibliothek, den Hortus Eystettensis aus dem Jahr 1613, oder das älteste in Österreich gedruckte und einzige noch erhaltene „Koch- und Artzney-Buch" aus dem Jahr 1686 oder den absoluten Kochbuch-Bestseller „Die süddeutsche Küche" der Katharina Prato aus dem Jahr 1858 - um nur einige zu nennen.