Link zur Startseite

Kulturressort startet Ausschreibung für Atelier-Auslandsstipendien 2016

Graz, 26. März 2015 - Auf Antrag von Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann hat die Landesregierung heute die Atelier-Auslandsstipendien für 2016 beschlossen. Stipendien werden für Pilsen, Triest, Sarajevo und Zagreb vergeben. „Die Atelier-Auslandsstipendien sind eine wichtige Maßnahme im Rahmen von Kultur International und tragen wesentlich zur Vernetzung zwischen steirischen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern bei", so Buchmann. Bewerbungen sind ab sofort bis 29. Mai 2015 bei der Abteilung 9 - Kultur, Europa, Außenbeziehungen möglich.

Ziel der Auslandsstipendien ist es, steirischen oder in der Steiermark lebenden Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten die Möglichkeit zu bieten, im Ausland zu arbeiten und damit internationale Erfahrungen zu machen und Kontakte zu knüpfen. Die Höhe des Stipendiums beträgt für jeden Künstler 850 Euro pro Monat. Zusätzlich wird ein Fahrtkostenzuschuss für die An- und Abreise in Höhe von maximal 1000 Euro gewährt. Die Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens 29. Mai 2015 eingereicht werden, die Stipendien werden auf Vorschlag einer Expertenjury vergeben.

 

Für 2016 sind folgende Auslands-Ateliers vorgesehen:

Pilsen, 3 Monate (April bis Juni 2016)
Pilsen hat als Kulturhauptstadt Europas 2015 ein Residenzprogramm eingerichtet. Der internationale Kulturaustausch steht im Zentrum dieses ambitionierten Programms, das sich auch mit Fragen der Kunstvermittlung sowie des öffentlichen Raums auseinandersetzt. Die Residenz setzt zudem auf Kontakt zwischen der Bevölkerung und den Residentinnen und Residenten, die Gelegenheit haben werden, ihre Arbeit öffentlich zu präsentieren.

Triest, 2 Monate (April/Mai 2016)
„Artist in Residence Trieste" ist ein neues Residenzprogramm, das entwickelt wurde, um die Beziehungen zum trigon-Raum in Oberitalien wieder zu forcieren. Die Kuratorin Francesca Lazzarini wird in Kooperation mit „spazio5" und der Galerie „MLZ ART DEP" die steirische Stipendiatin oder den steirischen Stipendiaten betreuen und mit der Triestiner Kunstszene vernetzen. Eine öffentliche Präsentation ist vorgesehen.

Sarajevo, 2 Monate (April/Mai 2016)
Das Programm „Public Room" lädt junge europäische Künstlerinnen und Künstler aller Sparten zur Teilnahme an einem besonderen Residenzprogramm ein, das sich zentral mit Fragen von
Multikulturalität und Austausch beschäftigt. Neben Wohn-, Arbeits- und Präsentationsmöglichkeiten werden den Stipendiatinnen und Stipendiaten während ihres Aufenthalts ein professionelles Netzwerk und Kontakte zum Kunst- und Kulturleben begleitend zur Verfügung gestellt.

Zagreb, 2 Monate (April/Mai 2016)
Die kroatische Kuratorin Branka Bencic wurde gewonnen, in Kooperation mit HDLU (Kroatische Vereinigung bildender Künstlerinnen und Künstler) eine Künstlerresidenz - maßgeschneidert für steirische Stipendiatinnen/Stipendiaten - in Zagreb anzubieten. Betreuung durch ein professionelles Team, eine Werkpräsentation und Künstlergespräche werden organisiert, ebenso Kontakte zur lebendigen Kunstszene Kroatiens.