Link zur Startseite

Kulturressort unterstützt elf grenzüberschreitende Kulturprojekte zum Gedenkjahr 2014

Graz, 27. Februar 2014 - Auf Antrag von Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann hat die Landesregierung heute einstimmig beschlossen, elf grenzüberschreitende Kunst- und Kulturprojekte mit insgesamt 200.000 Euro zu unterstützen. Die Projekte wurden im Zuge eines Calls zum Gedenkjahr 2014 eingereicht und vom Kulturkuratorium zur Förderung empfohlen. „Ich möchte die Vernetzung im gemeinsamen Kulturraum Südosteuropa verstärken und damit den trigon-Gedanken wiederbeleben. Dafür bietet sich gerade das Gedenkjahr 2014 sehr gut an", so Landesrat Buchmann.
Der Call für die Vergabe von grenzüberschreitenden Kunst- und Kulturprojekten im Gedenkjahr 2014 wurde im Rahmen des Aktionsfeldes „Kultur International" als Pilotprojekt von der Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen ausgeschrieben. Ziel ist es, Beziehungen zwischen der Steiermark und dem südosteuropäischen Raum neu zu knüpfen und damit an das trigon-Projekt anzuschließen. Das international viel beachtete Kulturprojekt wurde vor 50 Jahren ins Leben gerufen, um den gemeinsamen Kulturraum Österreich, Norditalien und Ex-Jugoslawien mit Hilfe der Kunst in Verbindung zu halten.

Im Mittelpunkt des Calls, der sich an die freie Kulturszene, regionale Kulturinitiativen sowie Kulturwissenschafterinnen und -wissenschafter richtete, standen Fragen zum Gedenkjahr 2014, wie das Ende der Donaumonarchie, der Zerfall des Vielvölkerstaates während des ersten Weltkriegs oder die Auswirkungen des Weltkriegs auf heute. Diese Themen sollen mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst beantwortet werden. Insgesamt wurden 39 Projekte eingereicht.

Folgende Projekte wurden vom Kulturkuratorium zur Förderung vorgeschlagen und von der Landesregierung beschlossen:

  • „Ein Ort des Abstands" (Verein Camera Austria)
  • „Museum Solidarity Lobby" (rotor Verein für zeitgenössische Kunst)
  • „Franz Ferdinands Princip - Synthese eines Feindbildes (Igor F. Petkovic)
  • „100 Jahre Attentat von Sarajevo" (Ensemble Zeitfluss)
  • „SCHAU/SCHALL FEST II." (nA-yeAh kompAnie - Verein zur Förderung neuer, musiktheatralischer Werke und experimenteller Musik)
  • „Fictional State Macedonia" (Christian Winkler)
  • „Das Hemd" (Kulturvermittlung Steiermark - Kunstpädagogisches Institut Graz)
  • „Flusswege und Tabakstraßen" (XENOS - Verein zur Förderung der soziokulturellen Vielfalt)
  • „Differenz/Razlika" (Kulturinitiative Kürbis Wies-Kalendarium)
  • „Back to Heritage - Schöne Tage 1914/2014 (next - Verein für zeitgenössische Kunst)
  • „Rose oft he winds. A semantic compass of post-Habsburg Europe" (Daily Rhythms Collective)

„Ich bin davon überzeugt, dass der trigon-Gedanke mit der intensiven Zusammenarbeit zwischen den Regionen im 21. Jahrhundert aktueller ist denn je. Wir werden daher den ‚Blick über den Tellerrand‘ mit Kultur International weiter forcieren", so Buchmann abschließend.