Link zur Startseite

Land Steiermark ermöglicht Gratistage für die freie Kulturszene

Graz, 30. Jänner 2014 - Das Kulturressort des Landes stellt 2014 insgesamt 55 Gratistage im Dom im Berg und auf den Kasematten für die freie Szene zu Verfügung. Weiters werden gemeinsam mit der Stadt Graz zehn Tage finanziert, an denen Kulturveranstalter die Helmut-List-Halle gratis nutzen können. „Mit den Gratistagen für den Dom im Berg, die Kasematten und die Helmut-List-Halle wollen wir junge Künstlerinnen und Künstler fördern und die freie Kulturszene in der Steiermark insgesamt stärken", betont Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann.
Die Vergabe der Gratistage für den Dom im Berg und die Kasematten wurde durch die Einsparung der Geschäftsführung der Grazer Spielstätten GmbH möglich. Seit 1. Jänner 2014 ist der neue Geschäftsführer der Theaterholding auch für die Spielstätten verantwortlich. Dadurch erspart sich das Land Steiermark rund 32.000 Euro. „Mir war wichtig, dass die frei werdenden Mittel aus der Zusammenführung der beiden Geschäftsführungen von Theaterholding und Spielstätten unmittelbar der freien Szene zu Gute kommen. Mit den Gratistagen bieten wir den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich und ihr Schaffen ins Rampenlicht zu stellen", so Buchmann.

Die Landesregierung hat heute auf Antrag von Buchmann folgende Kriterien für die Vergabe der Gratistage beschlossen:

  • Steiermark-Bezug
  • Innovation
  • Produktion/Interpretation/Reproduktion
  • Kulturvermittlungsleistung
  • Stimmigkeit im Kulturgefüge des Landes Steiermark
  • Maximal fünf Tage pro Veranstalter und Jahr

Von der Nutzung ausgeschlossen sind Charity-Veranstaltungen, Clubbings, geschlossene Veranstaltungen und Veranstaltungen politischer Gruppierungen.

Gemeinsam mit der Stadt Graz wurde vereinbart, die Helmut-List-Halle zehn Tage pro Jahr gratis für Kulturveranstaltungen zur Verfügung zu stellen. „Ich freue mich, dass wir diese Regelung im Rahmen des Vertrages mit der AVL Cultural Foundation GmbH treffen konnten", so Landesrat Buchmann. Die Gratistage werden zu zwei Drittel vom Land Steiermark und zu einem Drittel von der Stadt Graz finanziert.

Die Abteilung 9 - Kultur, Europa und Außenbeziehungen und die Kultur Service Gesellschaft des Landes Steiermark (KSG) sind für die Vermittlung der Gratistage für alle drei Spielstätten verantwortlich.