Link zur Startseite

Kulturlandesrat Christian Buchmann zum Ableben von Theatermann Horst Zander

Graz, 8. Jänner 2013 - Die Steiermark hat einen bedeutenden Theatermann verloren: Horst Zander, Regisseur, langjähriger Direktor des Stadttheaters Leoben und viele Jahre Dozent an der Kunstuniversität ist im Alter von 73 Jahren verstorben.


Horst Zander stammte aus Aachen, nach Studien in Heidelberg, Würzburg, München und Wien, begann er seine Theaterlaufbahn an der Grazer Oper. An der Kunstuniversität Graz hatte er eine Professur für operndramatischen Unterricht. 25 Jahre lang war er enger Mitarbeiter von Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen. Als Regisseur war Horst Zander an vielen europäischen Bühnen tätig. Von 1981 bis 2002 war er Intendant des Stadttheaters Leoben, dem er auch weiterhin als Regisseur der jährlichen Operettenproduktion treu war.

„Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herrn", so hat er manchmal seine Entscheidungen ironisch begründet, wenn er ein ihm besonders wichtiges Stück in den Spielplan des Stadttheaters aufgenommen hat. Er hat damit nicht nur sich selbst, sondern unzähligen Besuchern schöne Theaterabende geschenkt - berührende, aufregende, zum Nachdenken anregende, erheiternde Bühnenerlebnisse. Dafür und für seine Leistungen als Hochschullehrer, der seine Bühnenerfahrung an die Jugend weitergegeben hat, danke ich ihm als Kulturreferent des Landes Steiermark ganz besonders, den Hinterbliebenen gilt mein Mitgefühl", so Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann.