Kulturportal Steiermark

25.05.2021: Kultur*Europa*Journal mit Elisabeth Gschiel

Elisabeth Gschiel hat sich den genähten Faden als ästhetisches Medium zu Eigen gemacht. Die ausgebildete Architektin verwendet die Nähmaschine in einer sehr unkonventionellen Art als „Zeichenstift". Seit nunmehr 10 Jahren arbeitet die Künstlerin an großflächigen Landschaften, überarbeitet Portraits, „zeichnet" Hochspannungsmasten, Baukräne und Vogelillustrationen, näht Künstlerbücher oder Fluchtwegs-Beschilderungen. Ihre Technik und die eingesetzten Materialien charakterisieren ihre unverwechselbaren Bilder und Objekte. Elisabeth Gschiel ist Teil des Künstlerkollektivs „Schaumbad - Freies Atelierhaus Graz". Sie lebt und arbeitet in Graz.

Externe Verknüpfung www.elisabethgschiel.com

Veranstaltungstipp:
Art Snack: AAA - Elisabeth Gschiel gibt Einblick in Arbeit, Atelier und Ausstellung
Freitag, 28.5.2021, 16:00 Uhr



Interview: Sandra Kocuvan, Leiterin der EU-Beratungsstelle für Künstler*innen und Kulturschaffende in der Abteilung 9 Kultur, Europa Sport des Landes Steiermark.
 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).