Kulturportal Steiermark

Vom Gesang zum Komponieren

Feliz Anne Reyes Macahis, Philippinen | Komposition (St.A.i.R 2018)

 Feliz Anne Reyes Macahis (2015) © Danny Imson
Feliz Anne Reyes Macahis (2015)© Danny Imson

(Künstlerische Betreuung: Ensemble Zeitfluss)

Die 31-jährige Komponistin sammelte ihre Studienerfahrung in verschiedenen Ländern - wie den USA und Deutschland. Und mit dem Singen begann ihr musikalisch geprägtes künstlerisches Leben.

Feliz Anne Reyes Macahis hatte als Kind keine musikalische Ausbildung. Sie startete ihre ersten Kompositionsversuche erst in der High-School, als sie auch mit dem Singen begann. Das Chorsingen, auf den Philippinen weit verbreitet, brachte ihr auch die Verbindung zu den Musikszenen jener Länder, in denen sie Komposition studierte. Und über das Singen kam sie schließlich in die Welt des Komponierens: „Ich wollte in der Musik mehr experimentieren, und dazu reichte die vorhandene Möglichkeit einer menschlichen Stimme nicht mehr aus", erinnert sie sich. Jetzt verbindet sie Stimme mit Instrumenten - wobei die Stimme nicht wie ein Belcanto zu klingen braucht. Feliz Anne Reyes Macahis experimentiert mit der natürlichen stimmlichen Bandbreite: Seufzen und Grunzen inklusive.

Amerika-- sie absolvierte in den USA einen Teil ihres Masterstudiums - war für sie ein Schock. Die Künstlerin musste sich in Toleranz üben und auch lernen, dass es viele unterschiedliche künstlerische Zugänge zum professionellen Komponieren gab. In Deutschland hatte sie erste Kontakte zur elektronischen Musik, die nach wie vor nur ein Teilwerkzeug für ihre Werke ist. In ihren Kompositionen, die für ganz unterschiedliche Besetzungen geschrieben sind, behandelt sie Themen wie Veränderung, Verwandlung, Tod. Die Grundlage sind Texte, um die sie ihre Musik spinnt. Während ihres Stipendiaten-Aufenthalts in Graz, wo Feliz Anne Reyes Macahis nun auch noch für ihr Doktorratsstudium bleiben wird, arbeitete sie an einem Stück für das Ensemble Zeitfluss. In diesem „TALINHAGA - METAPHORE", der Text dazu stammt von einem philippinischen Autor, lässt sie ihre Veränderung als Komponistin einfließen: Sanfte Übergänge zwischen den einzelnen Noten folgen wilden und abrupten Sprüngen.

Wie sie selbst sagt, komponiere sie immer - es gibt für sie keine tageszeitlichen Präferenzen. Und um als Komponistin international wahrgenommen zu werden, ist sie ständig mit Bewerbungen für Stipendienprogramme oder für Auftragswerke beschäftigt. Mit Erfolg: Im Sommer 2018 komponierte sie in Frankreich, und 2019 wird in Berlin ihre erste Oper uraufgeführt. Das Thema: „Eurydice", aber ohne Orpheus.

Feliz Anne Reyes Macahis
Geboren 1987 in Taytay Rizal, Philippinen, lebt derzeit in Österreich. Bachelor of Music in Composition, University of the Philippines College of Music, Quezon City, Philippines (2009). Master of Music in Composition, Rudi Scheidt School of Music, University of Memphis, USA (2011). Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover, Deutschland (2017). Doktorratsstudium, Komposition und Musiktheorie bei Beat Furrer, Kunstuniversität Graz, Österreich (seit 2018).

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).