Kulturportal Steiermark

Verstehen oder nicht verstehen

Jeffrey Young, USA | Musik, Komposition (St.A.i.R 2019)

Jeffrey Young © Jan Sadoch
Jeffrey Young
© Jan Sadoch
„Lucerne Festival Young“  © Jeffrey Young
„Lucerne Festival Young“
© Jeffrey Young

(Künstlerische Betreuung: Margarethe Maierhofer-Lischka, Trio MIM)

Der engagierte Musiker, Komponist, Performer und Sänger krempelt die Musikwelt um und stellt die kreativen Elemente, die er darin findet, in den Vordergrund.

Das Musikfestival in Luzern, Schweiz, ist ein europäischer Fixpunkt im musikalischen Leben Jeffrey Youngs. Seit einigen Jahren spielt er dort nicht nur in der Luzern Festival Academy im Orchester, sondern ist auch aktiver Teilnehmer des „Lucerne Festival Young" - junge KünstlerInnen entwickeln gemeinsam ein Programm und musizieren und spielen für Kinder und Jugendliche. In der Ankündigung der Produktion „NOMOZART" steht: „Was passiert, wenn sich die Musiker mal nicht an die Noten halten? Wenn sie mit ihren Instrumenten aus der Reihe tanzen und scheinbar alles erlaubt ist? In NOMOZART treffen sechs Instrumentalisten und ihre unterschiedlichen Musikstile aufeinander. Der Choreograph Maged Mohamed macht daraus eine bunte und bewegte Bühnenshow, bei der die Musiker alles sind - außer Mozart."

Im Rahmen einer NOMOZART-Performance lernte Jeffrey Young den spanischen Schlagzeuger Manuel Alcaraz Clemente kennen, der Mitglied des Schallfeld Ensembles in Graz ist, und in der Folge auch dessen Betreuerin Margarethe Maierhofer-Lischka. Das Ergebnis dieses Zusammentreffens war im März 2018 ein erstes gemeinsames Projekt mit den beiden unter dem Titel „Switching Tongues" - ein performatives, visuelles und musikalisches Projekt, in dem es um die Fragen nach Sprache, ihre Übersetzungen, ihre (Wissens)Transfers ging.

Die Sprache ist auch Thema im musikalischen Mikrotheater „A History of Charakters", das Jeffrey Young gemeinsam mit Manuel Alcaraz Clemente und Margarethe Maierhofer-Lischka im September 2019 in Graz und in Wien aufführte. Der Künstler Arne Glöckner steuerte die kinetische Installation inklusive Maschinenmusik bei.

Jeffrey Young ist in Brooklyn aufgewachsen, besuchte in Massachusetts das College und studierte am Oberlin Conservatory in Ohio. Überall, wo er unterwegs ist, trifft er Menschen unterschiedlichster Nationen, die dennoch alle hauptsächlich englisch mit ihm sprechen. Und diese Tatsache, dass Englisch seine Muttersprache ist, gibt ihm eine besondere Stärke, die ihn mitunter verwirrt und die er auch in seine Kompositionen zeitgenössischer Musik und Theater einfließen lässt. Er möchte die Welt der Kommunikation von verschiedenen Blickwinkeln aus erforschen, überlegt beispielsweise, wie ein Computer sprechen könnte, wenn er nicht im binären System 1/0 „denkt". Das Musiktheater stellt für den Komponisten Young ein ideales Medium dar, weil er viele künstlerische Genres verbinden kann. Der Musiker Young ist rund um den Globus unterwegs und tritt in unterschiedlichsten Formationen auf. 

Jeffrey Young
Geboren 1985 in Ney York City (USA). Er besuchte das Bard College at Simon's Rock, eine private Hochschule für freie Künste in Great Barrington, Massachusetts und studierte Violine und Komposition in Ohio, hat zahlreiche Veröffentlichungen und Preise und ist Content Manager im LUCERNE FESTIVAL ALUMNI-Programm.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).