Kulturportal Steiermark

Liebe Grüße aus Graz von Superstudio

Bernd Trasberger, Deutschland | Architektur (St.A.i.R 2019)

Bernd Trasberger © Bernd Trasberger
Bernd Trasberger© Bernd Trasberger
Superstudio-Projekt „Continuous Monument – An Architectural Model for Total Urbanisation“ © Bernd Trasberger
Superstudio-Projekt „Continuous Monument – An Architectural Model for Total Urbanisation“© Bernd Trasberger
Superstudio-Projekt „Continuous Monument – An Architectural Model for Total Urbanisation“ © Bernd Trasberger
Superstudio-Projekt „Continuous Monument – An Architectural Model for Total Urbanisation“© Bernd Trasberger

(Künstlerische Betreuung: Haus der Architektur)

Bernd Trasberger interessiert sich für „Superstudio", jenes kritische Florentiner Architektenkollektiv, das in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts objekthaft anmutende visionäre und utopische Projekte anstelle der zeitgenössischen Städteplanung vorgeschlagen hatte.

Graz ist der geeignete Ort, sich damit zu beschäftigen, denn Superstudio wurde von der Neuen Galerie Graz eingeladen, sich 1969 an der legendären trigon-Ausstellung „Architektur und Freiheit", die als Wettbewerbsausstellung organisiert wurde, zu beteiligen. Es ging dabei um ein neues Selbstverständnis der Architekten als bildende Künstler, ihre Vorstellungen für zeitgemäßes Bauen, dem in Europa zu wenig Rechnung getragen wurde. Der Beitrag Superstudios für diese Ausstellung war das viel beachtete „Grazer Zimmer".

Unterstützt durch das Grazer Haus der Architektur verbrachte Bernd Trasberger seine Zeit in Graz mit Recherchen über Superstudio in den Archiven der Neuen Galerie und des Festivals steirischer herbst. Das vorliegende Material wollte er für eine künstlerische Rekonstruktion, Dokumentation, Bearbeitung und Erweiterung des Superstudio-Projekts „Continuous Monument - An Architectural Model for Total Urbanisation" verwenden.

In seiner künstlerischen Praxis bezieht sich Bernd Trasberger auf herausragende bauliche Strukturen, Landkarten oder etwa Skulpturen, deren Prinzip er unter Verwendung unterschiedlicher Materialien und Techniken aufnimmt und in seineigene Sprache übersetzt.

Im Fall von Superstudio geht Bernd Trasberger aktuell brennenden Fragen über die Kraft von Architektur als Zukunft gestaltendes Mittel einerseits nach und andererseits dem Ausloten der Möglichkeit, in der Architektur eine Ausdrucksform darstellt, die das alternative Denken anregt.

Seine Ausstellung „Liebe Grüße aus Graz von Superstudio", die im Haus der Architektur gezeigt wurde, widmete sich genau diesen Themen.

Bernd Trasberger
Geboren 1974 in Mönchengladbach, Deutschland. Kunststudium in Amsterdam und Braunschweig, lebt und arbeitet in Berlin.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).