„Was das Buch ist“

Jennifer Eckert, Deutschland | bildende Kunst und Video (St.A.i.R. 2020)

(Künstlerische Betreuung: Atelier Schillerstraße 31)

„Was das Buch ist" - Das ist die Frage, mit der sich die deutsche Künstlerin Jennifer Eckert auseinandersetzt. In Graz hat sie sich intensiv mit Fragen rund um die Beschaffenheit des Buches beschäftigt.

Jennifer Eckerts Interesse an der Sprache und am Buch hat sich aus ihrer Studiengangkombination Typografie sowie Sprache und Gestalt entwickelt. Ihr allererstes künstlerisches Werk entstand während ihres Bachelorstudiums im Rahmen einer Semesterarbeit. Sie nähte die Buchstaben des Alphabetes auf ein leicht durchsichtiges Brotpapier und studierte das dadurch gebildete Fadenmuster auf der Rückseite.

Nicht die Anzahl der Werke, sondern ihre Qualität, ihre Genauigkeit sind Eckert wichtig: Nachdenken, sich einer Fragestellung intensiv zu widmen und dabei frei in den Überlegungen zu sein, das sind notwendige Voraussetzungen für den kreativen Prozess. Indirekt klingt so in ihren Arbeiten auch Kritik an unserer oberflächlichen, lauten, fast grellen Gesellschaft an: „Ich setze mich, oft über lange Dauer, intensiv mit einer Sache, mit Sachverhalten auseinander. Was ich dann als sehr aufwühlend empfinde, was mich oft überrascht und erstaunt, wird eher durch das Unaufgeregte und Subtile der Dinge verursacht, welches aus den Zusammenhängen brodelt und so in meine Arbeiten einwirkt."

Mit unterschiedlichen Techniken wie Klöppeln, Malen, Modellieren, Video etc. versucht Jennifer Eckert, experimentell Antworten auf ihre Fragen zu finden: Was sind Worte? Was sind Buchstaben? Was ist zwischen den Seiten eines Buches? Was sind die weißen Leerstellen und was die schwarzen Buchstaben? Was ist zwischen ihnen? Was unterscheidet sie? Die ursprüngliche Bedeutung von Worten sowie die Frage nach dem Raum (besonders der Gegensatz von Stabilität und Beweglichkeit) untersucht sie speziell in ihren Klöppelarbeiten.

In Graz beschäftigte sich Jennifer Eckert mit der morphologischen Beschaffenheit des Buches selbst. Die Arbeiten dazu gestaltete sie mit unterschiedlichen Materialien wie Wasserfarben, Ton, Bleistift, Jutefäden etc.

Jennifer Eckert
Geboren 1988 in Reinbek, studierte Kunst an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel, lebt und arbeitet in Berlin. Sie war an zahlreichen Gruppenausstellungen sowie Publikationen beteiligt, erhielt einige Auszeichnungen, hatte selbst zwei Einzelausstellungen und war neben unterschiedlichen Projekten auch drei Mal in Folge als Gastkünstlerin auf der Raketenstation Hombroich tätig (2018, 2019, 2020).

Jennifer EckertAneinander BücherAneinanderTischWas das Buch ist
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).