(c) Heimo Binder

Seminarreihe "Schnittstelle Kunst und Bildung in ERASMUS+"

Die EU-Beratungsstelle des Landes Steiermark bietet in Kooperation mit dem Verein „Europa und Bildung" die innovative Seminarreihe zum Thema

„Schnittstelle Kunst und Bildung in ERASMUS+"

Bildung und Kunst gestalten Lernprozesse und ergänzen sich dabei. Deshalb gibt es vielfältige und sehr erfolgreiche Initiativen, die diesen gemeinsamen Bildungs- und Lernraum ermöglichen. Neben der organisatorischen und inhaltlichen Umsetzung ist dabei oft auch die Finanzierung eine Herausforderung.

Einen besonders wichtigen Platz nehmen Kunst und Kreativität im Bereich des Bildungsprogramms ERASMUS+ ein. Um die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, nutzen zu können, ist es gut, dessen Grundstruktur zu kennen und zu wissen, wie die Schulen dieses Programm nutzen.

Ein großer Vorteil von ERASMUS+ ist, dass Schulen damit die erforderlichen Mittel bekommen, um europäische Zusammenarbeit im Bildungsbereich sowie mit außerschulischen PartnerInnen zu finanzieren. Kunst und Kultur könnten dabei wichtige PartnerInnen sein.

Unsere Seminarreihe soll KünstlerInnen und Kulturschaffenden zunächst das Wissen um die Kooperationsmöglichkeiten im Programm ERASMUS+ vermitteln, und sie in weiterer Folge mit Schulen zusammenzubringen.


Wer kann teilnehmen?
Die Seminarreihe richtet sich an alle steirischen Kunst- und Kulturschaffende, Kulturorganisationen und Kreativunternehmen.


Ziel ist es,

  • KünstlerInnen und Kulturschaffenden die Welt von Erasmus näherzubringen,
  • KünstlerInnen und Kulturschaffende als LernpartnerInnen in allen Schulgegenständen zu etablieren,
  • funktionierende Kooperationen zwischen Schulen bzw. Lehrpersonen und KünstlerInnen/Kulturschaffende auf die Beine zu stellen,
  • KünstlerInnen/Kulturschaffende langfristig mittels Coaching Sessions in diesem Prozess zu begleiten.


Setting:
4 Online-Seminare à 1,5 Stunden. Die Seminarreihe ist aufbauend konzipiert.

SEMINAR 1 - Schnittstelle Kunst und Bildung in ERASMUS+
Europäisches Bildungsprogramm ERASMUS+- - Basics
Dienstag, 2. Februar 2021, 17.00-18.30 Uhr

Das erste Seminar der Seminarreihe „Schnittstelle Kunst und Bildung in ERASMUS+" bietet KünstlerInnen die Möglichkeit sich mit dem Programm Erasmus vertraut zu machen. Dabei werden folgende Fragestellungen gemeinsam bearbeitet:

  • Was ist Erasmus+?
  • Wie wird es von Schulen genutzt?
  • Welche steirischen Schulen nutzen es?
  • Wie könnten KünstlerInnen daran teilhaben?

SEMINAR 2 - Schnittstelle Kunst und Bildung in Erasmus
Entwicklung von konkreten Kooperationsideen (für alle Unterrichtsgegenstände)
Dienstag, 23. Februar 2021, 17.00-18.30 Uhr

Das zweite Seminar der Seminarreihe „Schnittstelle Kunst und Bildung in ERASMUS+" bietet KünstlerInnen die Möglichkeit aktiv zu werden und die ersten Schritte in Richtung Projektumsetzung zu gehen. Folgende Inhalte werden im zweiten Seminar bearbeitet:

  • Reflexion über das erste Seminar, Beantwortung von Fragen, die sich im Nachklang von Seminar 1 ergeben haben.
  • Besprechung der Projektideen von KünstlerInnen mit Schulen, gemeinsame Optimierung dieser Projekte.
  • Suche nach geeigneten Schulen/Kindergärten als BildungspartnerInnen.

SEMINAR 3 - Schnittstelle Kunst und Bildung in Erasmus+
Matching von Ideen, KünstlerInnen und Schulen/Kindergärten
Dienstag, 16. März 2021, 17.00-18.30 Uhr

Das dritte Seminar der Seminarreihe „Schnittstelle Kunst und Bildung in ERASMUS+" ist für  KünstlerInnen und auch für LehrerInnen/PädagogInnen geplant. Diese werden entweder vom Servicereferat oder von den KünstlerInnen eingeladen. Das Seminar widmet sich den Fragestellungen:

  • Wie wird aus meiner Idee eine reale Zusammenarbeit?
  • Erstellung eines Kooperationsplans mit Zeitleiste
  • Beantwortung von offenen Fragen

SEMINAR 4 - Schnittstelle Kunst und Bildung in Erasmus+
Begleitung der Kooperationen
Dienstag, 13. April 2021, 17.00-18.30 Uhr

Das vierte Seminar der Seminarreihe „Schnittstelle Kunst und Bildung in ERASMUS+" zielt darauf ab die Projekte zu verankern, Hürden in der Umsetzung und offene Fragen zu klären.

Dies inkludiert:

  • Adressierung offener Fragen
  • Hilfe bei der konkreten Umsetzung
  • Planung von Sichtbarmachung und Dissemination,der Projekte
  • Erstellen von kurzen Abschlussberichte

Moderation und Beratung der Seminarreihe: Mag.a Maria Pichlbauer, Denise Wornig, MSc, MIA

 

EINZEL & GRUPPENCOACHING
Zur Unterstützung der Projektvorhaben sind für alle Teilnehmenden Coaching Gespräche, entweder Einzeln oder in der Gruppe möglich.

Individuelle Coaching Termine á 30 Minuten, via Zoom oder persönlich

Coach: Mag.a Maria Pichlbauer


Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis 1. Februar, 10.00 Uhr unter: Externe Verknüpfung Anmeldeformular >>>



Mag.a Maria Pichlbauer ist Leiterin des Servicereferat EU/Internationalisierung der Bildungsdirektion Steiermark. Das Servicereferat ist die erste Anlaufstelle in der steirischen Europabildungslandschaft für Schulen. Es betreut mehrere hundert Schulen in der Steiermark bei der EU-Projektumsetzung und ist selbst Projektträger und Konsortiums Lead in EU-Projekten.
Externe Verknüpfung Servicereferat EU/Internationalisierung, Externe Verknüpfung Bildungsdirektion Steiermark

 

Denise Wornig, MSc, MIA ist Projektmanagerin im Verein Europa und Bildung und hat jahrelange Erfahrung im EU-Projektmanagement, insbesondere mit Erasmus-Programmen.
Europa und Bildung fördert Innovation, Internationalisierung, Digitalisierung, Europa, Entwicklung und Nachhaltigkeit in der Steiermark. Der Verein ist exklusiver Kooperationspartner der Bildungsdirektion Steiermark.
Externe Verknüpfung Europa und Bildung - Verein zur Förderung von Innovation und Internationalisierung, Digitalisierung, Europa, Entwicklung und Nachhaltigkeit

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme! Der Besuch der Seminarreihe ist kostenlos.

 Ansprechperson:
Sandra Kocuvan MSc.
Abteilung 9 Kultur, Europa, Sport
Landhausgasse 7, 8010 Graz
Tel. +43 (0) 316 877-3161 oder +43 (0)676 8666 3161
sandra.kocuvan@stmk.gv.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).