Link zur Startseite

NEU ab 1. Jänner 2020: Förderungsrichtlinie für Publikationen (Druckkosten-, Tonträger- und Produktionskostenzuschüsse)

Die Herstellung und Herausgabe von künstlerischen, kunst- und kulturtheoretischen sowie kunst- und kulturvermittelnden Publikationen stellt einen wichtigen Teil der steirischen Kultur- und Kunstförderung dar. Damit werden KünstlerInnen darin unterstützt, ihre Arbeiten in der Öffentlichkeit zu präsentieren und am gesellschaftlichen Diskurs im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus teilzunehmen. Gleichermaßen werden kunst- und kulturtheoretische Positionen der facheinschlägigen und allgemeinen öffentlichen Diskussion zur Verfügung gestellt. 

Die neue Externe Verknüpfung Förderungsrichtlinie für Publikationen  betrifft Druckkostenzuschüsse, Tonträger, Kataloge, Kunstbücher, Zeitschriften und vergleichbare (digitale) Veröffentlichungen. Sie wurde in enger Abstimmung mit dem Kulturkuratorium sowie den FachexpertInnen des Landes Steiermark in den Bereichen Literatur, Bildende Kunst und Musik erarbeitet.

Vergabeverfahren und Budget

Die Förderungsbedingungen und das Begutachtungsverfahren sind nun für alle Förderungsbereiche einheitlich. Dabei berücksichtigt die neue Richtlinie die medien- und spartenspezifischen Voraussetzungen der unterschiedlichen Publikationsarten. Die formalen Kriterien der Antragstellung für die gängigen Erscheinungsformen sind im Externe Verknüpfung Richtlinientext dargestellt. Alle Ansuchen werden künftig von den jeweils zuständigen FachexpertInnen begutachtet.

Förderungen für Publikationsprojekte werden ab 1. Jänner 2020 im Rahmen von Einreichterminen vergeben. Im Jahr 2020 sind dies:

1. Einreichtermin Publikationsförderung: 3. April 2020, 10.00 Uhr
2. Einreichtermin Publikationsförderung: 2. Oktober 2020, 10.00 Uhr

Ab dem jeweiligen Einreichtermin beginnt die Bearbeitungszeit von maximal 14 Wochen.

Publikationen können im Rahmen der Kultur- und Kunstförderung des Landes Steiermark bis zu einem Höchstbetrag von € 3.500,-- unterstützt werden.  Der Verwendungsnachweis erfolgt in Form eines schriftlichen Projektberichts und durch Vorlage der geförderten Publikation (zwei Exemplare).

Für das Jahr 2020 stehen Gesamtmittel in Höhe von € 80.000,-- zur Verfügung. Für jeden der beiden Einreichtermine wird ein Maximalbetrag von € 40.000,-- vergeben.

Wird eine Förderung auf Basis dieser Richtlinien gewährt, ist eine Antragstellung für ein vergleichbares Projekt frühestens nach einer Wartefrist von zwei Jahren wieder möglich. Hiervon ausgenommen sind Verlage, sofern es sich um unterschiedliche UrheberInnen handelt, und Zeitschriften.

Antragstellung

Es werden ausschließlich Erstausgaben und Erstauflagen gefördert. Antragsberechtigt sind UrheberInnen, HerausgeberInnen und Verlage (auch Labels). Die Antragstellung muss in jedem Fall vor Projektumsetzung (d. h. Drucklegung, Vervielfältigung, Veröffentlichung) erfolgen, die geplante Publikation muss zu diesem Zeitpunkt weit fortgeschritten sein. Dabei muss die gesetzliche Bearbeitungsfrist von maximal 14 Wochen berücksichtigt werden. Ein besonderer Schwerpunkt der Förderung ist die Unterstützung des künstlerischen Nachwuchses für die erste umfassende Publikation (Debütförderung).

Bei physischen Medien müssen die Verkaufseinnahmen auf Basis eines branchenüblichen Verkaufspreises und der möglichen Verkaufsauflage kalkuliert werden. Sofern keine branchenüblichen oder sachlich begründeten Ausnahmen dargelegt werden können, müssen die Einnahmen mit einer Verkaufsauflage von 50 Prozent der Gesamtauflage kalkuliert werden.

Die Antragstellung ist ab sofort über unser Online-Formular möglich:

Externe Verknüpfung ONLINE FORMULAR

Beachten Sie hierfür bitte folgende Hinweise:

  • Folgende Pflichtbeilagen müssen vor der Antragstellung vorbereitet werden:

    • Eine ausführliche Projektbeschreibung (Exposé) zur geplanten Publikation;
    • Ein Lebenslauf der UrheberIn oder der HerausgeberIn;
    • Eine Arbeitsprobe aus der Publikation, die gefördert werden soll; bitte beachten Sie, dass für Art und Umfang der Arbeitsprobe je nach Sparte unterschiedliche Anforderungen gestellt werden. Genauere Informationen finden Sie im Richtlinientext;
    • das/die Angebot(e) für die Herstellung der Publikation (z. B. Druckangebot, Verlagsangebot und/oder Verlagskalkulation, Angebot für die Vervielfältigung von Tonträgern, etc.);
    • die Überlegungen zum Vertriebskonzept;
    • die schriftliche Verlagszusage (sofern vorhanden).

Bitte bereiten Sie diese Unterlagen jeweils in einer einzigen *.pdf-Datei vor (nicht schreibgeschützt). Zudem empfehlen wir die Vorbereitung der Kalkulation, die im Formular eingegeben werden muss.

  • Auf der ersten Seite des Online-Formulars wählen Sie bitte wie gewohnt den Förderungsbereich. Darunter befindet sich eine neue Auswahlmöglichkeit "Publikationsförderung". Wählen Sie hier "Ja".
  • Wählen Sie nun auch die Rechtsform des/der AntragstellerIn aus und klicken Sie auf "Weiter".
  • Die Seite wird danach erneut mit der Aufforderung aufgerufen, die entsprechende Publikationskategorie auszuwählen (z. B. Druckkostenzuschüsse, Musikproduktionen, Kataloge, Digitale Veröffentlichungen). Wählen Sie die zutreffende Kategorie und klicken Sie auf "Weiter".
  • Füllen Sie das Formular wie gewohnt aus.
  • Im Formularbereich 2 "Daten" laden Sie auf Seite 2/4 die ausführliche Projektbeschreibung bzw. das Exposé zur geplanten Publikation hoch. Dies ist eine Pflichtbeilage. Danach können Sie das Formular weiter wie gewohnt ausfüllen.
  • Im Formularbereich 4 "Beilagen für die Publikationsförderung" können die restlichen Beilagen hochgeladen werden. Klicken Sie im Anschluss auf "Weiter". Sie gelangen zu den Verpflichtungserklärungen und können das Formular wie gewohnt abschließen und absenden.

Weiterführende Informationen und Kontakt

Externe Verknüpfung Förderungsrichtlinie für Publikationen im Rahmen der Steirischen Kunst- und Kulturförderung

Für Rückfragen steht Ihnen das Referat Förderungen & Service gerne zur Verfügung:

Dr. Gero Tögl
A9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen
Referat Förderungen und Service, Landhausgasse 7, 8010 Graz
Tel. +43 316/877-4289
Email: gero.toegl@stmk.gv.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).