Link zur Startseite

Literaturpreise des Landes Steiermark

Seit der Gründung des "Forum Stadtpark" und der Zeitschrift "manuskripte" im Jahr 1960 gelten Graz und die Steiermark als Gravitationszentren der Literatur. Damit verfügt die Region über ein "Kapital", das sorgsam gehütet und entfaltet wird und gut im kulturpolitischen Bewusstsein des Landes Steiermark sowie seiner Kulturhauptstadt Graz verankert ist.

Die internationale Strahlkraft des Droschl-Verlags oder das österreichweit größte Angebot an Literaturzeitschriften sind neben dem im Jahr 2003 installierten Literaturhaus Graz Beispiele für lebendiges Literaturgeschehen.

Dies wäre nicht in diesem Ausmaß möglich, würde das Land Steiermark nicht schon seit über fünf Jahrzehnten durch Förderungen insbesondere in Form von Literaturpreisen und Literaturstipendien Autorinnen und Autoren ermutigen, ihr kreatives Talent weiter zu entwickeln. 

Peter-Rosegger-Literaturpreises des Landes Steiermark

Im Gedenken an den großen steirischen Dichter Externe Verknüpfung Peter ROSEGGER sowie auf die weite Resonanz, die sein Lebenswerk weit über Landes- und Staatsgrenzen hinaus gefunden hat, wird der „Peter-Rosegger-Literaturpreis des Landes Steiermark“ zur Würdigung eines hervorragenden  literarischen Debüts vergeben.

Preisgeld:
€ 10.000,-

Zuerkennung:
Ungeteilt auf Vorschlag der Jury; keine Ausschreibung.

Vergabe:
Im Dreijahresrhytmus; nächste Vergabe 2018


Kontakt: abteilung9@stmk.gv.at      +43 (0) 316 877- 5832

Externe Verknüpfung  Liste aller bisherigen Preisträgerinnen/Preisträger >>>

„manuskripte“-Preis des Landes Steiermark

In den 60er Jahren entstand in Graz eine Gruppe junger Autoreninnen/Autoren, die sich der avantgardistischen Literatur verschrieben hatte und in der von Alfred Kolleritsch herausgegebenen Zeitschrift „manuskripte“ eine Plattform zur Veröffentlichung fand.
Der daraus entstandene „manuskripte“-Preis des Landes Steiermark gebührt Schriftstellerinnen/Schriftstellern auf dem Gebiet der Lyrik, der Prosa, des Dramas oder des Essays, deren Werk in enger Verbindung zu den „manuskripten“ steht und - wie die Zeitschrift selbst - der Förderung der jungen deutschsprachigen Literatur dient.

Preisgeld:
€ 10.000,-

Zuerkennung:
Ungeteilt auf Vorschlag einer Jury

Vergabe:
Im Dreijahresrhythmus; nächste Vergabe 2019
Einreichung:
Keine Ausschreibung

Kontakt:
abteilung9@stmk.gv.at      +43 (0) 316 877- 5832

Externe Verknüpfung Liste aller bisherigen Preisträgerinnen/Preisträger >>>

Literaturpreis des Landes Steiermark

Preisgeld:
€ 10.000,-

Zuerkennung:
Für eine anerkennungswürdige literarische Leistung; die Auswahl erfolgt auf Vorschlag der Jury. Ein Steiermarkbezug muss gegeben sein.

Vergabe:
Im Dreijahresrhythmus; nächste Vergabe 2020

Kontakt:
abteilung9@stmk.gv.at       +43 (0) 316 877- 5832

Externe Verknüpfung Liste aller bisherigen Preisträgerinnen/Preisträger >>>

Lichtungen-Lyrik-Stipendium und Literaturstipendium des Landes Steiermark

Das Lichtungen-Lyrik-Stipendium und das Literaturstipendium des Landes Steiermark werden an junge Autorinnen/Autoren die ihre Begabung bereits gezeigt haben und die darlegen können, dass sie mit größeren literarischen Vorhaben befasst sind, vergeben.
In Anerkennung des Lyrik-Schwerpunkts der namensgebenden Literaturzeitschrift "Lichtungen" wird eines der beiden Stipendien an eine Lyrikerin/einen Lyriker im Umkreis der Literaturzeitschrift Lichtungen vergeben.

Preisgeld:
je € 5.000,--

Zuerkennung:
Ungeteilt  auf Vorschlag der Jury.

Vergabe:
Im Dreijahresrhythmus; nächste Vergabe 2020
Kontakt:
abteilung9@stmk.gv.at              +43 (0) 316 877-5832

Externe Verknüpfung Lister aller bisherigen Stipendiatinnen/Stipendiaten>>>

 
Es konnten keine Inhalte für Ihre Suche gefunden werden.