Link zur Startseite

Aktuelle Ausstellung der Ortwein-Stipendien 2019: "vier geschichten"

Graz, 29.11.2019. - Am Donnerstag Abend wurde die Ausstellung "vier geschichten" der Ortweinstipendiatinnen 2019 im Museum für Geschichte (Universalmuseum Joanneum GmbH) von Sandra Holasek, Landtagsabgeordnete und Kultursprecherin, eröffnet. Die Hausherrin und Leiterin des Museums für Geschichte, Bettina Habsburg-Lothringen, freute sich über die zahlreichen Gäste. Zur Überraschung vieler: Es war ein ungewöhnlich junges interessiertes Publikum anwesend. Die MentorInnen, Kunstschaffende, die zum größten Teil StipendiatInnen des Kulturressorts des Landes Steiermark sind, stellten die einzelnen Projekte der vier Künstlerinnen vor.

So stellte KUNSTRAUM-STEIERMARK-Stipendiatin Frauke Bittner die Schmuckserie "Crossing" aus Metall von Kristina Davtian vor: "Bei Ihren Arbeiten hat Kristina Davtian mit der Technik des Foldforming experimentiert und für sich eine andere Art der Plastizität des Metalls eröffnet."
Kristina Davtian wurde 1990 in Kapan (Armenien) geboren, sie lebt und arbeitet in Graz. Nach dem Studium der Flugzeugtechnologie in Charkiw (Ukraine) absolvierte sie die Ortweinschule - Meisterklasse für Schmuck und Metallgestaltung bei Lis Gort.

Der KUNSTRAUM STEIERMARK-Stipendiat Matthias Bürger-Mader präsentierte Alice Fabirs "Die Fliegen", eine Zusammenführung von Alltagsgegenständen sowie von metallischen und keramischen Materialien: "Die Fliege ist ein verachtetes Tier, lebt von dem, was andere ausscheiden. Sie wird als widerwärtig und überflüssig empfunden. Das Insekt wird aber in der präsentierten Abhandlung so dargestellt, dass es abseits der üblichen Anmutungen wahrgenommen wird."
Alice Fabris, geboren 1993 in Bozen lebt, studiert und arbeitet in Graz.

Laura Urdls Installation "Kleine Kunst will nicht erwachsen werden" wurde von ihrer Mentorin Christina Romirer (KUNSTRAUM STEIERMARK-Stipendium 2019/20) vorgestellt. Die miteinander agiereden Text- und Bildelemente befestigt auf einer Wäscheleine zeigen sich als untypischer Steckbrief der "kleinen Kunst."
Geboren 1997 in Gutenberg an der Raabklamm lebt Laura Urdl in Graz.

Die vierte Ortweinstipendiatin 2019 Kerstin Frühstück ist bildende Künstlerin und arbeitete in ihrem Projekt "WAS - WENN" mit Verbindungen und Gegensätzen. Für ihre malerisch umgesetzte Werkserie nahm sie auch Inspiration an Erzherzog Johann und dessen Ehefrau Anna Plochl. Präsentiert wurden ihre Bilder von der Künstlerin Veronika Hauer, die auch Mitglied der Ateliergemeinschaft Schillerstraße 31 ist.    

Externe Verknüpfung Folder zur Ausstellung >>

Externe Verknüpfung Museum für Geschichte, Schaudepot
Sackstraße 16
8010 Graz

Ausstellungsdauer: 29. November bis 8. Dezember 2019
Führung durch die Ausstellung mit den Künstlerinnen: Mittwoch, 4. Dezember 2019 um 11 Uhr.

Landtagsabgeordnete Sandra Holasek und die Leiterin des Museums für Geschichte Bettina Habsburg Lothringen © Land Steiermark/A9/Kada
Landtagsabgeordnete Sandra Holasek und die Leiterin des Museums für Geschichte Bettina Habsburg Lothringen
© Land Steiermark/A9/Kada
Künstlerin und Mentorin Christina Romirer und Ortweinstipendiatin Laura Urdl © Land Steiermark/A9/Kada
Künstlerin und Mentorin Christina Romirer und Ortweinstipendiatin Laura Urdl
© Land Steiermark/A9/Kada
Laura Urdl: "Kleine Kunst will nicht erwachsen werden" © Land Steiermark/A9/Kada
Laura Urdl: "Kleine Kunst will nicht erwachsen werden"
© Land Steiermark/A9/Kada
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).