Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Zwei Expertinnen für den Fachbeirat Film nachnominiert

Auf Antrag von Kulturlandesrat Dr. Christian Buchmann hat die Steiermärkische Landesregierung zwei prominente Filmemacherinnen aus der Steiermark zu Fachexpertinnen für den Bereich Filmkunst bestellt. Elfi Mikesch und Astrid Heubrandtner, mit internationaler Erfahrung bilden nun gemeinsam mit KIZ-Royal-Geschäftsführer Nikos Grigoriadis das Gremium, das die Ansuchen um Förderung für künstlerische Filmprojekte begutachtet. „Mit Elfi Mikesch und Astrid Heubrandtner sind zwei Frauen in den Fachbeirat berufen worden, die das Medium von der Pike auf kennen und beherrschen. Das gewährleistet eine Beurteilung der eingereichten Förderansuchen auf fachlich exzellentem Niveau", so der Landesrat.

Elfi Mikesch, geboren in Judenburg, wandte sich nach der Fotografenlehre dem Medium Film zu. Sie ist als Regisseurin und Kamerafrau seit Jahren eine anerkannte Fixgröße im deutschsprachigen Film. Neben ihren eigenen Filmen hat sie als Kamerafrau mit Regisseuren wie Rosa von Praunheim und Werner Schroeter zusammengearbeitet. Das österreichische Filmfestival Diagonale in Graz hat ihr heuer die Reihe „Zu Gast" gewidmet. Im Rahmen der Diagonale 2011 hatte auch ihre Dokumentation „Judenburg findet Stadt" Premiere, eine sehr persönliche Annäherung der Filmemacherin an ihre Heimatstadt.

Astrid Heubrandtner stammt aus Leoben, hat in Wien studiert und schon während des Studiums praktische Erfahrungen im Beruf gesammelt. Ihre Filmographie ist umfangreich, sie zeichnet als Kamerafrau für viele Filme verantwortlich, von Universum-Produktionen bis zur berührenden Dokumentationen „eine von 8". Gemeinsam mit Regisseurin Sabine Derflinger begleitete sie in dieser einfühlsamen Dokumentation zwei an Brustkrebs erkrankte Frauenaus in Graz, die Tramwayfahrerin Marjana Gavric und die Schauspielerin Friederike von Stechow, die nach den Dreharbeiten den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

Die Nachnominierung war notwendig geworden, weil Mag. Verena Mossböck auf eigenen Wunsch ausgeschieden und Mag. Klaus Steindl in den Landeskulturbeirat berufen worden ist. Die Funktionsperiode der FachexpertInnen für Filmkunst dauert bis Ende des Jahres 2011.

Graz, 28. April 2011

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons