Link zur Startseite

Die kleinen Dingen sind doch die großen

Der Grazer Produzent Mr. Dero eint auf der Basis von Hip Hop nichts weniger als Funk, Reggae und Soul. Als ob das nicht reichen würde, geht er es zusammen mit MC Klumzy Tung in Bälde noch einmal ganz anders an.

Mr. Dero © Niki Pommer/pixpix.at
Mr. Dero
© Niki Pommer/pixpix.at
Wer kennt sie nicht, die kleinen Dinge, die - so unwichtig sie sind - einem Tag für Tag das Leben unnötig erschweren und jede Menge Energie verbrauchen. „Wir haben eine Zeit lang diese kleinen Dinge auf einer Liste festgehalten und dann mit Wortwitz zusammengereimt", erzählt Cristoph Kammerlander alias Mr. Dero. Wie sich das anhört, nämlich musikalisch sehr gut - man könnte auch „fett" oder „groovy" dazu sagen -, sowie textlich nachdenklich bis humorvoll, das führt „The Little Things" vor. So heißt nicht nur die Debüt-E.P. von Mr. Dero und dem britischen MC, Rapper und Sprachakrobaten Klumzy Tung, erschienen ist sie letztes Jahr, sondern auch der vielleicht zentrale Song des Albums.

Führt man sich diesen zu Gemüte, dann bekommt man ein ganz gutes Bild von Kammerlanders Musikverständnis. Es ist geerdet im Hip Hop, bedient sich ganz selbstverständlich bei Reggae und Dub, ein wenig Soul hat noch nie geschadet und selbst eine Ahnung von Dubstep darf sich reinschmieren. Hört sich nach purem Eklektizismus an? Eh, nur ein guter Produzent versteht es eben, aus vielen Zutaten ein neues Gericht zu kredenzen, welches die einzelnen Ingredienzien ihrer Eigentümlichkeit nicht beraubt. Und der 28-jährige Grazer beherrscht sein Handwerk, seit dem Jahr 2000 ist er als Produzent tätig, verankert ist er beim Grazer Label Tiefparterre.

Da gibt es also diese E.P., die einen Querschnitt von Deros Schaffen beinhaltet, auf DJ Vadim - eine internationale Größe und auf dem legendären und stilprägenden Londoner Label Ninja Tune heimisch - als Gast-Remixer stolz sein darf und mit der weitgereisten und mittlerweile in Wien ansässigen Farina Miss eine Sängerin mit an Bord hat, die man anstandslos mit einer Lauryn Hill vergleichen könnte. Darüber hinaus sind es die „kleinen" Dinge, die aus Mr. Dero einen ganzen Menschen machen. Er ist eben nicht nur Produzent, sondern auch einer, der das Vinyl zum Schmelzen bringt - man nennt das Turntablism -, oder als DJ im Bandgefüge mit Stevies Wonder Glasses bei Liveauftritten so Unterschiedliches wie Hip Hop, Funk und Soul für den Club übersetzt. Hin und wieder macht er sogar Skate- und Surfvideos.

Und die sogenannte „Butterbar" ist ein regelmäßig stattfindender Clubabend in der Postgarage. Was läuft dort? „Einfach gute Musik für nette Leute. Basta. Kein aufgeblasener Event mit VIP-Bereich", so Kammerlander. Es gibt stets einen internationalen Stargast und die „Hausband" des Clubs, Stevies Wonder Glasses, ist ein fixer Programmpunkt. Manchmal wirbeln B-Boys durch den Raum, hauseigenen DJs runden sie Sache ab. Alleine die „Hausband" ist ein Garant für eine gelungenen Party. Aber Party mit Niveau, wohlgemerkt. Wenn Mr. Dero an den Turntables, Dr. Pheel am Schlagzeug, Klumzy Tung als MC und Farina Miss als Sängerin zur Tat schreiten, dann ist mit einer ausgelassenen Tour de Force durch die Stile - sie werden respektvoll behandelt - zu rechnen. Wenn die vier dann noch von Keyboarder, Bassist, Gitarrist oder sogar Bläsern flankiert werden, dann darf man Butterband zu ihnen sagen.

Aber es stehen auch weitere Veröffentlichungen an. Vor einiger Zeit hat Klumzy Tung damit begonnen, auf der Gitarre Songs zu schreiben. Dieser wird sich Kammerlander als Produzent annehmen, ihren akustischen Charakter bewahren, sie aber dennoch verfeinern und als Album herausbringen. Das wird allerdings noch eine Weile dauern, ebenso wie das Album, auf dem sich Mr. Dero und Klumzy Tung wie gehabt aber in voller Länge präsentieren werden. Einsteiger etwa könnten sich aktuell auf Mr. Deros myspace-Seite das nette, von OchoReSotto angefertigte Video zu „The Little Things" ansehen. Wem das gefällt, der könnte sich nach und nach - ganz im Stile von Dero, nämlich neugierig und freigeistig - den Rest einverleiben.

Tiz Schaffer, 2010


Externe Verknüpfung www.myspace.com/deromusic
Externe Verknüpfung http://tiefparterre.net