Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Universalmuseum Joanneum, Schloss Eggenberg, Alte Galerie

Adresse: Adresse
Eggenberger Allee 90
8020 Graz

Kontakt:
Telefon + 43 316 8017 9770
Fax +43 316 8017 9779
Öffnungszeiten: Zeiten April bis Oktober Mi - So 10 - 17 Uhr
Weitere Führungen nach Voranmeldung.
Öffnungszeiten an besonderen Tagen/Feiertagen siehe Website.
Leiter: Leiter Dr. Barbara Kaiser
Themengebiete: Themen Kunst
Auszeichnungen: Auszeichnung 2003: Österreichisches Museumsgütesiegel
Auszeichnung 2009: Österreichisches Museumsgütesiegel
Angebot:
kind Kindergerechtes Museum
shop Museums-Shop
extcafe Cafe/Restaurant in der Umgebung
Zugang:
behindert Behindertengerechtes Museum - Ja


 

Beschreibung:

Die Alte Galerie des Landesmuseums ist im 1895 errichteten Museumsgebäude in der Neutorgasse untergebracht. Hervorrgegangen ist die Alte Galerie aus den Beständen der Gemäldegalerie, des Kupferstichkabinetts sowie aus den graphischen Beständen der landesfürstlichen Zeichenakademie. Sie zeigt hervorragende Kunstwerke von der Romanik bis 1800, wobei in der Mittelalterabteilung die steirischen Kunstwerke dominieren. Zu den bedeutendsten Beispielen dieser Zeit zählen ein romanisches Vortragekreuz um 1180, die Admonter Madonna um 1320, das Reichenecker Epitaphbild um 1410, die Votivtafel aus St. Lambrecht um 1430 und die Madonna im Strahlenkranz vom Meister des Londoner Gnadenstuhls um 1420. Die Barockabteilung beherbergt interessante Gemälde von Pieter und Jan Brueghel, Lucas Cranach und Bartholomäus Spranger. Hinzu kommen Werke österreichischer Künstler, wie Paul Troger unnd Franz Anton Maulbertsch. Herausgehoben seien einige Stücke steirischer Künstler, wie die Darstellung von "Erzherzog Ferdinand als Gegenreformator" und die "Marienkrönung" von Giovanni Pietro de Pomis, eine Verkündigungsgruppe von Veit Königer, Jupiter uund Antiope von Hans Adam Weissenkircher oder der stürzende Teufel des Admonter Stiftsbildhauers Josef Stammel. Beachtenswert ist auch die Sammlung hervorragender barocker Ölskizzen sowie eine umfangreiche Graphiksammlung, die auf Anfrage besichtigt werden kann.

 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons