Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Universalmuseum Joanneum, Schloss Eggenberg, Alte Galerie

Adresse: Adresse
Eggenberger Allee 90
8020 Graz

Kontakt:
Telefon + 43 316 8017 9770
Fax +43 316 8017 9779
Öffnungszeiten: Zeiten April bis Oktober Mi - So 10 - 17 Uhr
Weitere Führungen nach Voranmeldung.
Öffnungszeiten an besonderen Tagen/Feiertagen siehe Website.
Leiter: Leiter Dr. Barbara Kaiser
Themengebiete: Themen Kunst
Auszeichnungen: Auszeichnung 2003: Österreichisches Museumsgütesiegel
Auszeichnung 2009: Österreichisches Museumsgütesiegel
Angebot:
kind Kindergerechtes Museum
shop Museums-Shop
extcafe Cafe/Restaurant in der Umgebung
Zugang:
behindert Behindertengerechtes Museum - Ja


 

Beschreibung:

Die Alte Galerie lädt zu einem Streifzug durch die Kunstgeschichte Österreichs und Europas vom Mittelalter bis zum Ende des Barock. Mit mehr als 300 thematisch angeordneten Gemälden und Skulpturen regt die Dauerausstellung in Schloss Eggenberg dazu an, abwechslungsreiche Bilderkreise zu erschließen und über die Freude am Schönen auch die kulturelle Vergangenheit zu erforschen.

Zu den künstlerischen Höhepunkten der Alten Galerie zählen Meisterwerke von Lucas Cranach d. Ä., Jan Brueghel d. Ä. und Bartholomäus Spranger sowie Gemälde von Johann Georg Platzer und Martin Johann Schmidt (gen. Kremser Schmidt).



Der Rundgang beginnt mit sakralen Themen, die einen Eindruck der christlichen Bilderwelt des 13. bis 16. Jahrhunderts vermitteln. Die Mittelaltersammlung der Alten Galerie zählt zu den bedeutendsten ihrer Art in Österreich. Zu ihren prominentesten Exponaten zählt die berühmte Admonter Madonna. Die Kunst der Renaissance und des Barock fasziniert mit sagenhaften Götterwelten, lebensnahen Genreszenen und detailreichen Allegorien, die in der barocken Malerei in rauschender Farbenpracht weiterentwickelt wurden. Den Abschluss der Dauerausstellung markiert erzählfreudige Malerei des späten 18. Jahrhunderts, in der bereits erste Anzeichen des Klassizismus anklingen.



Auch das Kupferstichkabinett der Alten Galerie ist nach Voranmeldung einsehbar. Es enthält rund 15.000 Druckgraphiken und Handzeichnungen aus der Zeit um 1500 bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, z. B. von Dürer, Rembrandt und Piranesi.

 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons