Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Benediktinerstift St. Lambrecht, Kunsthistorisches Museum

Adresse: Adresse
Hauptstraße 1-2
8813 St. Lambrecht

Kontakt:
Telefon +43 3585 2305 22
Fax +43 3585 2305 20
Öffnungszeiten: Zeiten 15. Mai - 15. Oktober, Führungen Mo - Sa um 10.45 Uhr u. 14.30 Uhr
So u. Fei nach der Hl. Messe u. 14.30 Uhr sowie nach Vereinbarung
Winterführungen: bis 14. Mai und ab 16. Okt. (ab 5 Personen)
Di und Sa um 10.45 Uhr (wenn Fei nach der Messe)
Leiter: Leiter Pater Gerwig Romirer
Themengebiete: Themen Kunst
Angebot:
kind Kindergerechtes Museum
Zugang:
behindert Behindertengerechtes Museum - Teilweise


 

Beschreibung:

Das kunsthistorischen Museum wurde etwa 1848 von Abt Joachim Suppan in der Schloßkapelle eingerichtet. Aufgelöst und zwischengelagert wurde die Sammlung nach der Landesausstellung «Gotik in der Steiermark» 1978 neu aufgestellt. Die ausgestellten künstlerischen Werke sind Früchte des jahrhundertelangen kulturellen Bemühens des Stiftes. Zahlreiche altdeutsche Tafelmalereien und Plastiken, gotische Bildwerke, wie eine Wurzel-Jesse-Darstellung (um 1500) oder das Madonnenbild des Meisters der Brucker Martinstafel (1517) sind ebenso hervorzuheben, wie die Lambertusdarstellung (um 1366) und eine Sitzfigur des Meisters von Großlobming (um 1435). Statuen aus der Villacher Werkstatt und mehrere Glasmalereien vervollständigen den Gotikbereich, zu dem auch die in der Alten Galerie in Graz befindlichen Tafeln der Madonna im Strahlenkranz (um 1420) und des St. Lambrechter Votivbildes (1430) zählen. Weitere Schwerpunkte sind Werke des 17. Jahrhunderts, wie etwa das Bildnis des Stiftsbaumeisters Domenico Sciassia, sowie des 18. Jahrhunderts, aus dem Malerei, Plastik, Kunsthandwerk, Goldschmiedearbeiten und Paramente gezeigt werden.

 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons