Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Universalmuseum Joanneum, Schloss Trautenfels

Adresse: Adresse
Pürgg-Traufenfels 1
8951 Trautenfels

Kontakt:
Telefon +43 3682 222 33
Fax +43 3682 22233 44
Öffnungszeiten: Zeiten 12. April (2014) bis Oktober Mo - So 10 - 17 Uhr
Öffnungszeiten an besonderen Tagen/Feiertagen siehe Website.
Leiter: Leiter Mag. Katharina Krenn
Themengebiete: Themen Geschichte, Handwerk und Gewerbe, Industrie u. Technik, Kulturkundliche Sammlung, Kunst, Land- u. Forstwirtschaft, Medizin u. Volksmedizin, Naturkunde
Auszeichnungen: Auszeichnung 2003: Österreichisches Museumsgütesiegel
Angebot:
kind Kindergerechtes Museum
shop Museums-Shop
extcafe Cafe/Restaurant in der Umgebung
Zugang:
behindert Behindertengerechtes Museum - Ja
kinderwagen geeignet für Kinderwägen


 

Beschreibung:

Schloß Trautenfels wurde auf einem Felssporn am Fuße des Grimmings erbaut. An dieser Stelle ist schon 1261 eine Burg namens Neuhaus genannt. 1664 erwarb Siegmund Friedrich von Trautmannsdorf das Gebäude und nannte es Trautenfels. Die meisten Fresken im repräsentativen ersten Obergeschoß wurden von Carpoforo Tencalla, die Stuckarbeiten von Alessandro Sereni geschaffen. Die letzte adelige Besitzerin, Gräfin Anna Lamberg, musste das Schloss 1942 aus finanziellen Gründen verkaufen.

Seit 1982 ist das Schloss im Besitz der Gemeinde Pürgg-Trautenfels, die Räumlichkeiten sind an das Steiermärkische Landesmuseum Joanneum vermietet. 1951 faßte das Land Steiermark den Beschluß, ein Museum für den Bezirk Liezen im Schloß einzurichten. Nachdem die Jugendherberge ausgezogen war, erfolgten die notwendigsten Renovierungsarbeiten. Die Naturwissenschafter des Joanneums legten Sammlungen für die Bereiche Geologie, Mineralogie, Zoologie und Botanik an. 1955 wurde Dr. Karl Haiding als Leiter des Museums bestellt, 1959 das Landschaftsmuseum eröffnet. Seitdem wird die Sammlung mit den Schwerpunkten Kultur und Natur des Bezirkes Liezen ständig erweitert.

Die eindrucksvolle Lage des Gebäudes, die umfangreiche Sammlung und Sonderausstellungen haben das Landschaftsmuseum Schloss Trautenfels zu einem beliebten Museum in der Steiermark gemacht.

Nach der Renovierung des Schlosses anläßlich der Landesausstellung 1992 präsentiert sich das Landschaftsmuseum seit 1998 in neuer Aufstellung. Dabei wurde versucht in den Räumen des 1. Geschosses Natur- und Kulturgeschichte ganzheitlich darzustellen. Außer dem prächtigen Marmorsaal des Schlosses und einem Einstimmungsraum erwarten die Besucher 11 Räume, die jeweils bestimmten Themen gewidmet sind. Natur- und Kulturobjekte finden sich neben- und miteinander ausgestellt und versuchen so ein vielschichtiges Bild der Landschaft zu vermitteln. «Wald und Holz» zeigt in mehreren Themen die Bedeutung des Waldes, erzählt von der Holzknechtarbeit und zeigt die Vielfalt der vom Menschen erzeugten Holzgegenstände. «Zwischen Berg und Tal» beschäftigt sich mit den naturräumlichen Gegebenheiten des Ennstales. Bei «den schönen Dingen» entdeckt man die Kostbarkeiten der Natur, Schätze der Volkskunst und den Blick auf den Grimming. «Vom wahren Glauben» greift die Religionsgeschichte auf, ehe das Wirtshaus die vielfältigen Formen des «geselligen Lebens» widerspiegelt. «Von den Kleidern» stellt die Aspekte Schutz und Schmuck von Kleidung vor. Der Schladminger Rock ist Statussymbol, entwickelte sich aber aus dem Schutzbedürfnis der Fuhrleute. «Von Arbeit und Brauchtum» schildert die bäuerliche Arbeit im Sommer und die Bewältigung der Winterzeit durch verschiedene Bräuche. Im «Bergbau» finden sich Erze, Gesteine, Mineralien und historische Bergwerksgeräte. «Von den Behausungen» zeigt die verschiedene Möglichkeiten des Wohnens unter besonderer Berücksichtigung von Glauben und göttlichem Schutz. Der im Bezirk Liezen bedeutenden Almwirtschaft wird beim Thema «Vom Leben auf der Alm» breiter Raum gewidmet. Das «Jagdzimmer des Schloßherrn» beeindruckt durch die mit unzähligen Geweihplättchen ausgestaltete Einrichtung.

Der Rundgang schließt mit dem prachtvollen Marmorsaal, der einen besonderen Rahmen für Konzerte, Vorträge und kleinere Sonderausstellungen bietet.

Das 2. Obergeschoß wird für Sonderausstellungen genutzt. Abschließend sollte man den Schloßturm besteigen, der als Aussichtswarte einen wunderbaren Blick auf das mittlere Ennstal und die umliegenden Berge bietet.

Heimo Kaindl

 

Veranstaltungen:

Sonderausstellung: Wald und Mensch. Eine Geschichte in 100 Positionen

vom 12.04.2014 - 31.10.2015

Sonderausstellung: Hauslandschaften - Modelle von Bauernhäusern und Almhütten im Ennstal

vom 14.09.2014 - 31.10.2014
 

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung:

Pfarrkirche Hl. Georg in Pürgg
 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons