Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Dorfmuseum Fladnitz im Raabtal

Adresse: Adresse
p. A. Fladnitz 185
8322 Fladnitz im Raabtal

Kontakt:
Telefon +43 3115 4371
Telefon +43 3115 2295
Fax +43 3115 2295
Öffnungszeiten: Zeiten 1. So nach Ostern - 26.10. jeden 1. So im Monat 14 - 17 h und nach telefonischer Vereinbarung
Leiter: Leiter  Reingard Meier
Themengebiete: Themen Geschichte, Handwerk und Gewerbe, Kulturkundliche Sammlung, Land- u. Forstwirtschaft
Angebot:
kind Kindergerechtes Museum
extcafe Cafe/Restaurant in der Umgebung
Zugang:
behindert Behindertengerechtes Museum - Teilweise
kinderwagen geeignet für Kinderwägen


 

Beschreibung:

Im Jahr 1995 organisierte eine kleine Gruppe engagierter Dorfbewohner im Fladnitzer Kultursaal eine Ausstellung zum Thema «Stiefelknecht und Bauernschmaus. Eine kulinarische und kulturelle Reise in die Vergangenheit.» Da aufgrund eines Aufrufes in der Gemeindezeitung, für diese Ausstellung geeignete Objekte zur Verfügung zustellen, eine solche Vielzahl an alten Geräten und Werkzeugen etc. von den Gemeindebewohnern zusammengetragen wurde, entschloß man sich zur Gründung eines ständigen Museums. Mit einem alten, ungenützten Nebengebäude wurde alsbald ein geeignetes Museumsgebäude gefunden, das von der Gemeinde angemietet wurde. Ein engagiertes Museumsteam revitalisierte in rund 800 Arbeitsstunden vieler freiwilliger Helfer das aufgelassene Stallgebäude und zauberte jahrhundertealte Wurzeln bäuerlichen Lebens in die neu gestalteten Räume. Im Frühjahr 1996 konnte das Dorfmuseum Fladnitz eröffnet werden.

Im Erdgeschoß wird anhand von bäuerlichen Küchen- und Haushaltsgeräten, von Werkzeugen der Handwerksberufe Schmied, Tischler und Schuster, von textilen Objekten und einigen Möbeln das einstige Leben im Ort gezeigt. Fotos, Schriften und Urkunden, aber auch die Geschichte des Geldes ergänzen diese Dokumentation. Auch eine alte Feuerwehrspritze und einige andere Objekte der Freiwilligen Feuerwehr Fladnitz sind zu sehen.

Über eine steile Treppe gelangt man ins Dachgeschoß. Hier wird dem Besucher anhand vieler Gerätebeispiele der mühevolle Weg «vom Korn zum Brot» vor Augen geführt. Aber auch Werkzeuge zur Flachsbearbeitung, eine Grammelpresse, eine Honigschleuder sowie ein Tabakschneider und eine Tabakbindemaschine haben hier Platz gefunden.

Ziel dieses Museums ist es in erster Linie ein Museum für die Dorfbevölkerung zu sein und vor allem der Jugend das Leben der Vorfahren bewußt zu machen. Zusätzlich aber liegt ein besonderer Schwerpunkt in der Vermittlung "Kind & Museum": Eine Kinderwerkstatt und ein von Schülern produzierter Audio-Guide vervollständigen das Kreativprogramm des Dorfmuseum Fladnitz im Raabtal.

Heimo Kaindl

 

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung:

Teiche in Kirchberg an der Raab, Gsellmanns Weltmaschine, Tabor Feldbach, Brückenbaumuseum Edelsbach
 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons